Pfaffendorfer Brücke: Gesperrte Fahrspur für Radfahrer zugänglich machen

Pfaffendorfer Brücke: Gesperrte Fahrspur für Radfahrer zugänglich machen

Um weiterhin die Standsicherheit der baufälligen Pfaffendorfer Brücke zu gewährleisten, beschloss die Stadt Koblenz, Sperrungen und Durchfahrtsverbote zu erlassen. Somit werden die jeweiligen rechten Fahrspuren auf beiden Seiten gesperrt. Fuß- und Fahrradverkehr soll weiterhin uneingeschränkt den Fußweg passieren können. „Da der Fußweg, wie seither bekannt, zu schmal für die schwächsten Verkehrsteilnehmer ist, wäre es doch eigentlich die Idee schlechthin, die gesperrten Fahrspuren für den Radverkehr freizumachen.“, schlägt Dennis Feldmann, Vorsitzender des Vereins Bewegtes Koblenz vor.

Die Organisatoren des Koblenzer Fahrradtages äußerten sich zu diesem Thema: „Die Spur wird ohnehin erstmal temporär nicht verwendet. So könnte der freiwerdende Platz hervorragend genutzt werden. Der Fußweg wäre ausschließlich den Fußgängern vorbehalten. Es gäbe weniger potenzielle Kollisionen und eine sichere Teilnahme am Verkehr ist Fahrradfahrern und Fußgängern zugesichert. Dies wäre auch ein guter Versuch, um auszuprobieren, wie eine breite Radspur bei den Bürgerinnen und Bürgern ankommt.“. „Letztendlich gäbe es nur Vorteile mit dieser Regelung“, so Ines Lindemann-Günther, „Eine ungenutzte Spur nutzbar zu machen ist sehr sinnvoll.“ 

Der Verein, der sich in diesem Jahr aus einer Gruppe, die jährlich den Fahrradtag organsiert, gegründet hat, setzt sich mit dem Radverkehrsbeauftragten der Stadt sowie zu der Thematik in Verbindung, um den Vorschlag an die richtige Stelle zu bringen. 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.